WPC (Wood Plastic Composites)

Wpc-wood-plastic-composites

Es sieht aus wie Holz, lässt sich wie Holz verarbeiten, besitzt aber im Vergleich zu dem natürlichen Material große Vorteile. Während in den USA die Wood Plastic Composites (WPC) bereits seit den 90er Jahren boomen, kommen diese Produkte für Haus und Garten erst in den letzten Jahren in Europa in Mode. Die Verbundwerkstoffe bestehen aus Holzfasern und thermoplastischen Kunststoffen und sind für viele Anwendungen geeignet.

Bei der Einfärbung von WPC haben sich unterschiedliche Methoden am Markt etabliert. Neben der in der Vergangenheit häufig angewandten Einfärbung durch Masterbatch, haben sich in den letzten Jahren vor allem Einfärbungen mit anorganischen Farbpigmenten am Markt durchgesetzt. Bei der Einfärbung von WPC durch Pulverpigmentmischungen setzt Scholz auf die bewährten anorganischen Farbpigmente Colortherm® und Bayferrox® von Lanxess. Mit diesen lassen sich die gewünschten Holz- und Erdfarbtöne am besten nachstellen.

Zurzeit liegt der Schwerpunkt der Lieferform auf Pulverpigmentmischungen, doch werden zwischenzeitlich auf Kundenwunsch auch andere Lieferformen entwickelt.
Als neuestes Produkt für die Einfärbung entwickelte Scholz ein Pigmentgranulat, welches den Vorteil von Pulver mit den Vorteilen von Masterbatch (staubarm!) kombiniert, jedoch ohne Kunststoffanteile, also 99 % reines Pigment. Somit wird die eigentliche WPC-Rezeptur nicht durch andere Bestandteile beeinflusst.

Neben dem klassischen Decking-Bereich wird WPC mehr und mehr auch im Spritzguss eingesetzt. Hier hatte sich durch vielfältige Kunden- und Eigenversuche herausgestellt, dass eine von Scholz neu entwickelte Pigmentpräparation die besten gleich bleibenden coloristischen Ergebnisse brachte im Vergleich zu Masterbatch, Pulver und Granulat.

Die 3 momentan von Scholz angebotenen Lieferformen für die WPC- Einfärbung bieten neben coloristischen Effekten auch Vorteile beim UV-Schutz.

Neben den klassischen Farbtönen, die momentan im WPC-Bereich nachgefragt werden, können natürlich auf Kundenwunsch auch weitere Farben entwickelt werden.

Für Kunden mit größerem Bedarf hat Scholz zusammen mit seinen Partnern entsprechende Dosieranlagen, die für eine saubere Produktion sorgen können.

Downloads

Weitere Informationen finden Sie in unseren Anwendungstechnischen Informationen (ATI‘s) im Downloadbereich.

Hinweis: Die nachfolgenden Farbkarten sind in der EDV nur annähernd darstellbar.
Je nach technischer Ausstattung können die gezeigten Farbkarten von der Realität abweichen.

Die oben stehenden Informationen und unsere anwendungstechnische Beratung in Wort, Schrift und durch Versuche erfolgen nach bestem Wissen, gelten jedoch nur als unverbindliche Hinweise, auch in Bezug auf etwaige Schutzrechte Dritter.

Die Beratung befreit Sie nicht von einer eigenen Prüfung unserer Beratungshinweise und unserer Produkte im Hinblick auf ihre Eignung für die beabsichtigten Verfahren und Zwecke. Anwendung, Verwendung und Verarbeitung unserer Produkte und der aufgrund unserer anwendungstechnischen Beratung von Ihnen hergestellten Produkte erfolgen außerhalb unserer Kontrollmöglichkeiten und liegen daher ausschließlich in Ihrem Verantwortungsbereich. Der Verkauf unserer Produkte erfolgt nach Maßgabe unserer Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen.